> Wanderwoche - Valle Maira

Wanderwoche - Valle Maira

Das Valle Maira im Südwesten des Piemont gelegen, scheint heute fast verlassen zu sein! Im 20. Jahrhundert wanderten auf Grund der Industrialisierung die meisten Einwohner des Tales ab, vor allem nach Turin. Bei den Wanderungen stößt man immer wieder auf verlassene Weiler, Mauerreste, überwucherte Wege und Pfade. Man nimmt wahr, dass dies einmal eine stark bevölkerte Gegend gewesen sein muss mit Ackerbau und Viehwirtschaft. Von dieser Kulturlandschaft, welche sich die Natur Schritt für Schritt zurückholt, geht eine besondere Faszination aus und lässt keinen Wanderer unberührt. Die Wanderungen führen uns auf jahrhundertealten Pfaden vorbei an teils verlassenen Dörfern, zu türkisblauen Seen und auf weite Almflächen. Einige Wanderungen haben auch alpinen Charakter, denn die cottischen Alpen mit den schroffen Felswänden erreichen Höhen über 3.000 m. Besonders im Frühjahr zeigen sich die lichten Wälder und weiten Almflächen in einer unendlichen Blumenpracht. Ein nettes Hotel im Tal dient uns als einladender Stützpunkt. Die Antipasti und andere herzhafte Gerichte der berühmten piemontesischen Küche runden die Wanderwoche ab.

plus plus plus plus plus plus

Contakt & Anfrage